Dienstag, 12. Juni 2007

Ocean's 11, 12, 13 . . .

Na, da gibbet nun den dritten Aufguß seit Ocean's 11 & Ocean's 12, aber ich finde ja, dass sie damit fast baden gehen! Der erste Teil, also der 11. war ja ein sehr stylishes Filmremake, der schon irgendwie Spaß machte, weil es ein tolles Ensemble war, mit findigen Ideen, wie man(n) sich ein paar Milliönchen ergaunert. Der Gag mit dem dauerfressenden Brad Pitt war ja ganz nett, aber so richtig vom Hocker gehauen, hat mich der Film damals nicht und ein Wiederholungsfilm (den ich mir auf DVD oder im TV nochmal anschaue) ist es damals schon nicht gewesen.

Mit Freunden bin ich dann aber in den 12er rein, der ganz eigenartig war, denn es war zwar wieder eine Gaunergeschichte, aber nicht so gentlemanmäßig wie beim Vorgänger - dafür zig Dinge, die nur davon gezeugt haben "Wir hatten eine Menge mehr Spaß beim Drehen, als Ihr beim Zuschauen"... der Drehort Amsterdam wurde bestimmt nicht zufällig ausgewählt und ich will mir gar nicht vorstellen, wie oft die Gaukler high gedreht haben... Dennoch, über dieses Ding Achtung Spoiler an mir Julia Roberts spielt ne Frau, die Julia Roberts spielt, hab ich sowas von mordsmäßig gelacht, dass ich mir gesagt hab, jetzt guck ich mir auch noch den 13er an... Spoiler off

Aber ähnlich wie bei Saw III ist jetzt für mich Schluß mit den potenziell kommenden Fortsetzungen dieser Reihen... Zwar war es wieder ein tolles Ensemble an Schauschis und eine supergeile Ausstattung, nicht zu vergessen die Looks & Bodies von Brad, George & Scott Caan (forget Matt Damon!) die mit Vergnügen anzusehen sind, aber die Geschichte ist sehr konstruiert, das Hotelgebäude sieht zwar gut aus, ist aber völlig unrealistisch (will zu realistisch sein, ergo ist nicht überzogen unrealistisch genug!). Außerdem spielt auch wieder Vincent Cassel mit, den ich nimmer sehen mag!! Also eine angenehme Zeit im klimatisierten Kino, nur gestört von so ein paar halbwüchsigen Teenies, die ständig geplappert haben, rein und raus gelaufen sind... aber ein Film, der -zumindest bei mir- keinen bleibenden Eindruck hinterläßt.